Pfingstkongress 2024

VOM ICH ZUM WIR

10. - 20. Mai 2024

Martin Hollinetz

Wenn dir das Interview gefällt, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Im Interview beschreibt Martin eindrücklich, wie in den Otelos in den letzten 10 Jahren ein WIR entstanden ist, das auf bedingungsloser Teilhabe in einem von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellten "unverzweckten" Raum basiert. Wesentlich ist dabei die Gastgeberrolle im Sinne des "Art of Hosting". Das Otelo Handbuch ist frei zugänglich: hier.

Ebenso das Otelo-Hand(lungs)buch für Gemeinden.

Im zweiten Teil des Interviews kommen wir auf die Otelo Genossenschaft zu sprechen, wo sich aus vielen Einzelunternehmern (EPU's) ein WIR gebildet hat und die Vorteile der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerrolle vereint. Schaut es Euch an ...

Weitere Infos zu Martin und den Otelos findet Ihr auf https://otelo.or.at/

Martin Hollinetz

Gründer der Otelo's und der Otelo Genossenschaft
Martin Hollinetz
Offene Technologie Labore (Otelos) sind inspirierende Gemeinschafts-(T)Räume, die einladen, Visionen und Ideen miteinander zu teilen und zu verwirklichen und diese Räume gemeinsam zu gestalten als GastgeberInnen für das Neue.

Magazin für Achtsamkeit - hol Dir HIER jetzt Dein Gratisexemplar

Das Feld zum Eintragen eines Kommentars findest Du ganz unten unter den bisher abgegebenen Kommentaren.

3 Kommentare

  • Margret

    Wunderbar. Mir gefällt auch die Art von Martin, da spricht die Freude und auch Humor aus seinen Worten.
    Das ist auf alle Fälle nachahmenswert.
    Ich danke Euch sehr herzlich. –
    Gerald Hüter wohnt hier ganz in meiner Nähe. Ich höre ihn immer wieder gerne. Mir macht der Kongress auf alle Fälle Hoffnung,
    so wertvoll und wichtig in dieser Zeit.
    Endlich mal weg von der Angstmacherei.

  • Hanna gaugler

    Große Überraschung heute als erstes dieses spannende und hochenergetische Interview anzutreffen, nachdem ich nach dem Aufwachen wusste: heute geht es um das Auffinden meiner jahrelangen Hingabe daran: ein ‘……. WIR’ (auch diese Formulierung hat mich während des Textens eines Tages gefunden und nicht mehr losgelassen, als ich sie auf der weißen Seite, in mein Tagebuch geschrieben vorfand) ins Leben zu bringen.
    Vor wenigen Wochen habe ich 5 konkrete Schritte gemacht, ein Quintett besonderer Art zu initiieren, um das noch zu tun, was sich wirklich wirklich durch mich noch verwirklichen will als Teil einer Vision, die dem ‘Wohl alles Lebendigen’ dient.
    Heute Abend wird das der Impuls unserer Vereins- Zoomveranstlatung ‘JA’GORA – Im Schnittpunkt der Mensch’ sein.
    Danke auch von Herzen, Martin Hollinetz, dass ich mich noch mit Fragen willkommen wissen darf.
    Und für Deine ermutigende freundlich in sich ruhende Präsenz.

  • Liesbeth Hattinger

    Danke. Ich wünsche uns allen ganz viele solche Möglichkeiten, den Raum für das zu entdecken, wo wir unsere Träume leben können, unsere Potenziale entfalten und in Kooperation uns gegenseitig fördern können. Ich finde es wunderbar, daß es das auch für Erwachsene gibt. Alles Gute allen, die das aufgreifen und nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir jetzt das Kongressgesamtpaket mit allen 33 Interviews.