Pfingstkongress 2024

VOM ICH ZUM WIR

10. - 20. Mai 2024

Abschluss-Zoom mit 9 Speakern *

Wenn dir das Interview gefällt, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Mit dabei waren:

  1. Kriemhild Büchel-Kapeller
  2. Helga Breuninger
  3. Alfred Schwendinger
  4. Martin Hollinetz
  5. Ferdinand Kaineder
  6. Georg Plank
  7. Ursula Fatima Kowanda Yassin
  8. Paul Zulehner
  9. Christian Stelzer

Durch ein unglückliches Missgeschick (2 unterschiedliche Zoom-Links) habe ich leider Omar Khir Alanam, Renata Schmidtkunz und Peter Spiegel ausgesperrt - mir ist buchstäblich das Herz gebrochen, als ich das nachher erfuhr - mein Trost ist Kintsugi ...

Eine Art Fortsetzungswochenende des Pfingstkongresses bieten die ModeratorInnen des Zoom Kaminfeuerabends am Samstag vom Europäischen Netzwerk Dankbar Leben nach Bruder David Steindl-Rast an - Teilnahme kostenlos - wo es u.a. um "Überraschung ist der Name Gottes" geht. Mehr dazu, auch zu ihre wöchentlichen "Dankbar Leben" Dialogkreisen jeden Dienstag Abend im Zoom auf ihrer Webseite https://www.bibliothek-david-steindl-rast.ch/

Und heute Abend vormerken 18:00 LIVE Interview vom Pioneersofchange Gründer Martin Kirchner mit Egbert als Resumee zum Pfingstkongress 2021.

Zoom-Link ist wie jeden Kaminfeuerabend wieder derselbe wie in den vergangenen Tagen und wird über das Tagesemail an alle KongressteilnehmerInnen ausgesandt.

Wir versuchen auch eine LIVE-Übertragung auf Youtube, für alle, die nur zuschauen wollen. Sie können auch über Youtube Kommentare und Fragen einbringen (wenn wir es schaffen 😉

Abschluss-Zoom mit 9 Speakern *

Fishbowl - Mitsprache möglich!
Abschluss-Zoom mit 9 Speakern *
Beim Kongressabschluss waren 9 Kongress-Speaker und 140 KongressteilnehmerInnen live dabei. Im Zoom "Kaminfeuerabend" bin ich mit ihnen ins Gespräch gekommen im Format "Fish-bowl", d.h. alle konnten sich mit ins Gespräch einschalten, indem sie die Hand hoben (Button "Reaktionen").

Magazin für Achtsamkeit - hol Dir HIER jetzt Dein Gratisexemplar

Das Feld zum Eintragen eines Kommentars findest Du ganz unten unter den bisher abgegebenen Kommentaren.

5 Kommentare

  • Marianne Mittendorfer

    Es hat mir dieser Kongress total gefallen, jedem Einzelnen ein ganz großes DANKE; ganz besonders den jungen Sprecherinnen ein riesiges BRAVO! So tolle und studierte Leute zu hören mit dem Herz am rechten Fleck, das lässt hoffen auf eine neue Welt der Geschwisterlichkeit !
    Extra erwähnen möchte ich noch Hr. Dr.Stelzer einfach wunderbar dieser Einsatz für die Hungernden !!
    Danke lieber Egbert – du hast sehr viel Gutes bewirkt !!

  • Karin Schuster

    <ich danke, für die Fülle und den Samen der ausgestreut wurde, er möge viele Früchte bringen.

  • Cornelia Zuk

    #vomichzumwir2021
    HERZ lichen Dank für die WERT VOLL en Interviews, Dialoge, Begegnungen…
    Es ist eine Be REICH erung, die ein GESCHENK in genau dieser besonderen Zeit darstellt und ein achtsames Zeichen zu mehr OFFEN heit, Ver TRAUEN und Ver BINDUNG schafft.

  • Renate Herold

    DANKE, lieber Egbert,
    für‘s Nachfragen und den Anstoß zu dieser Rückmeldung !
    😉

    Ja, ich war (und bin) dabei:
    interessiert, motiviert, erstaunt, begeistert, nachdenklich, bestärkt …
    &
    voll Hoffnung und Dankbarkeit!!

    Allerdings in meinem Tempo –
    und das ist eher l a n g s a m.
    Doch das ,Paket‘ macht ja ein Nachhören in aller Ruhe möglich, wunderbar!

    HANDLUNGEN werden entstehen, da bin ich sicher. Ideen, Wünsche gibt es!

    Mein HERZLICHER DANK an
    Dich Egbert,
    und an alle Menschen die mitgewirkt haben,
    für das große GESCHENK PFINGSTKONGRESS 2021!!

    Bin sehr froh, mich auf diese
    ganz neue Medien-Erfahrung eingelassen zu haben.

    Renate

  • Lieber Egbert,
    zuallererst danke ich dir und allen Beteiligten für diesen wunder-vollen Kongress, das riesengroße Engagament, die Liebe und Leidenschaft, die sich in diesem Projekt ausdrückt. Ich habe das Kongresspaket sehr gerne gekauft und damit das Projekt unterstützt!

    Du fragst (mich), was ich brauche, um selbst ins Handeln zu kommen, oder ob ich schon im “GO” bin. Darauf antworte ich dir gerne. Die Menscherfahrung Monika steht bewusst – mehr oder weniger ist das bei uns allen so – im Dienst des Großen Ganzen, des allumfassenden “WIR”, des Großen Herzen, EINEN. Mit 16 Jahren sagte ich meiner Mutter, dass ich Medizin studieren werde, weil kein Herz in der Medizin sei, jedoch überall in der Welt – und erst recht in der Medizin – Herz sein müsse. Vor Studienbeginn war klar, dass es am ehesten in Richtung Psychotherapie gehen würde. Schon während des Medizinstudiums habe ich in einem psychoanalytischen Institut hospitiert und gearbeitet und nach dem Abschluß in einer großen Klinik eine psychotherapeutische Abteilung mit aufgebaut. Von Beginn an war für mich das Herz, der spirituelle, transzendente, transpersonale Aspekt der Atem von Allem und so natürlich auch meiner ärztlich-psychotherapeutischen Tätigkeit. Seit nunmehr knapp 40 Jahren bin ich in meiner Praxis für transpersonale Psychotherapie/Bewusstseinserweiterung mit Einzelpersonen und seit vielen Jahren mit Gruppen tätig als transpersonale Psychotherapeutin, Spirituelle Lehrerin, Lehrtherapeutin und Supervisorin. Der Fokus ist mein Herzensanliegen, die Herzarbeit. Die Befreiung des Herzen zur Liebe, zum Wahren Sein, ist in meinem Erleben ein wesentlicher Schritt zum WIR, zur inneren Haltung des “zum höchsten Wohle Aller “. Die ungezählten Gruppen, die in meiner Praxis geboren wurden und zur Reife kamen, bestehen zu einem Teil ohne meine körperliche Präsenz und Leitung fort.

    Seit Herbst letzten Jahres habe ich die Diagnose eines weit fortgeschrittenen Karzinoms mit intensiver Behandlung. Diese Erfahrung bedeutet auch, mit der Aufmerksamkeit mehr bei mir und in den Möglichkeiten aktiven Handelns eingeschränkt zu sein. Nach wie vor stehe ich jedoch mit den Menschen in Kontakt, die ich in ihren Prozessen begleite, z. T. persönlich und über den Blog meiner Praxishomepage. Im Dienste des Ausdrucks “unserer” Göttlichkeit durch “unsere” Menschlichkeit sind wir in meiner Wahr-nehmung und Wahr-heit Substanz gewordenes Göttliches Wirken und wirksam sowohl durch unser Tun, als auch durch unser Sein.
    In herzlicher Verbundenheit und mit hoher Achtung für dein/euer Wirken,
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir jetzt das Kongressgesamtpaket mit allen 33 Interviews.