Pfingstkongress

VOM ICH ZUM WIR

10. - 20. Mai 2024

Stefan Moidl

Wenn dir das Interview gefällt, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Ein ermutigendes Interview mit Stefan, wieviel Du bewirken kannst, wenn Du Dich zu einem WIR zusammentust. Stefan hat das Zeit seines Lebens gemacht, beginnend 1984 in der Hainburger Au, wo er 6 Wochen lang die Schule schwänzte und die BesetzerInnen erfolgreich deren Zerstörung durch einen Kraftwerksbau verhindert haben - ein Meilenstein im Österreichischen Umwelt- und Demokratieverständnis. Sehr persönlich geht er aber auch auf die Sorge um die eigenen Ressourcen ein, um nicht auszubrennen. Ein WIR-Player mit langem Atem, den man in der erneuerbaren Energiebranche braucht ...

 

https://www.igwindkraft.at

Stefan Moidl

IG Windkraft
Stefan Moidl
Die Windkraft ist eine der Schienen erneuerbarer Energien, die in den letzten Jahren sowohl in Deutschland als auch Österreich viel zu schleppend ausgebaut wurde. Der Geschäftsführer der IG Windkraft in Österreich versucht ganz unterschiedliche Player und Interessen unter einen Hut zu bringen ...

Speaker-Webseite (wenn vorhanden):

2 Kommentare

  • Herzlichen Dank, super Interview und tolle mir noch nicht bekannte Aktionen wie das Künstlerbemalprojekt, die DJs und Flying Fox, um dem Thema Windkraft mehr Akzeptanz zu verschaffen. Den Tag des Windes notiere ich mir gleich mal.

  • Helmut

    Auch das Interview hat mich sehr bewegt, weil es zeigt, dass die Themen durchaus Perspektiven hätten, das Problem scheinbar wirklich in unseren Köpfen ist. Mir scheint, dass diese verzweifelte, mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln für eine Änderung des Systems, des Denkens, kämpfende Jugend verstanden hat, dass wir als Gesellschaft Europas so nicht weitermachen können und darauf wartet ihre verzweifelten Fragen mit den aktuellen Antworten des Propheten aus Rom Laudato si’ – Wikipedia, Fratelli tutti – Wikipedia beantwortet zu bekommen. Die Europäische Kirche versucht die Jugend in die Kirche zu bringen, während die Jugend wartet, dass die Kirche kommt und ihr bei ihrem verzweifelten Kampf gegen die weltweite, himmelschreiende Ausbeutung von Menschen und der Natur zu Hilfe eilt.
    Wenn es stimmt, dass der Kohlebergbau subventioniert wird, man zum Teil unüberlegte Vereinbarungen des “Energiecharta Vertrages” bedenkt, dann versteht man wie dringend wir umdenken müssen. Mir ist klar, dass man spirituelles Leben von der ökologischen bzw. sozialen Perspektive nicht trennen kann. Die Bibel spricht zu diesen Themen sehr klar, insbesondere die Propheten Jeremia, Jesaja, u.a.
    Das “International Theological Institute:” Home (iti.ac.at), südlich von Wien, plant neue Studiengänge, unter anderem sollen auch Lehrgänge für Politik und Wirtschaft eingerichtet werden, wobei das Curriculum noch erstellt werden muss. Wir sehen, dass auch der Großkanzler des Instituts Kardinal Schönborn verstanden hat, dass es auch in der Kirche „frischen Wind“ braucht.

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir das Kongressgesamtpaket mit allen Interviews und aufgezeichneten Übungen / Kaminfeuerabenden.