Pfingstkongress 2022

Individuell UND full connected?

27. Mai - 6. Juni │ online kostenfrei teilnehmen

Bäume für den Wandel und eine Schale Getreide verändern die Welt

Icon Bäume für den Wandel Kreis

Im Interview zum Pfingstkongress 2021 mit Vivian Dittmar hat sie mir begeistert über ihr “Bäume für den Wandel“-Projekt erzählt, das ich mit dem Pfingstkongress gerne unterstütze.

Vivians Einladung ist eine einfache: Gib der Erde zurück, einen kleinen oder auch einen großen Teil von dem, was du selbst erhältst. Aus Dankbarkeit für alles, was du erhalten hast und weiterhin erhältst, jeden einzelnen Tag. Trage aktiv und konkret dazu bei, Ökosysteme zu heilen und extreme Armut zu lindern. Setze dadurch ein ganz persönliches Zeichen für eine innere Neuausrichtung, die sich vielleicht schon lange in dir vollzogen hat oder die jetzt ansteht: Richte dich auf das Leben aus und unterstütze die Heilung unserer Welt, ganz konkret, in dem Rahmen, der dir möglich und für dich gerade stimmig ist.

Die Mittel werden direkt an den Pflanzpartner Eden Projects weitergeleitet.

Eden Reforestation Projects hat eine Mission, die uns im Herzen berührt: In den ärmsten Regionen der Welt werden zu fairen Bedingungen Arbeitsplätze geschaffen, um dort aufzuforsten.

Dadurch wird der Teufelskreis aus Armut und Abholzung durchbrochen, das Land wird begrünt, das Wasser kehrt zurück, eine neue Lebensgrundlage wird geschaffen. Ganze Dörfer und Regionen werden so aus der Armut gehoben. Die schnell wachsenden, heimischen Tropenbäume tragen dazu bei, die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern.

Inzwischen wurden durch das Projekt von Vivian gemeinsam mit Martin Kirchner schon über 1.330.000 Bäume gepflanzt. Für jede Anmeldung beim Pfingstkongress pflanzen wir einen weiteren … Du kannst auf Vivian Seite noch weitere Bäume pflanzen oder dich zu einem monatlichen Betrag verpflichten: https://be-the-change.de/baeume-fuer-den-wandel/

Mary’s Meals hat ein Ziel – dass jedes Kind jeden Tag eine nahrhafte Mahlzeit in der Schule erhält. Von einem Schotten anlässlich des Bosnienkriegs gegründet, wird die Aktion von Freiwilligen der jeweiligen Gemeinden vor Ort organisiert und durchgeführt. Allein in Malawi gibt es 80.000 ehrenamtliche Helfer (in der Regel Mütter), die sich mit beim Vorbereiten, Kochen und Austeilen der Mahlzeiten abwechseln.

Auch die lokale Wirtschaft vor Ort profitiert, da die Lebensmittel, wo immer das möglich ist, vor Ort eingekauft, wo sie auch angebaut werden.

Dies unterstützt die Gemeinde und die Bauern vor Ort und hat positive Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Schulmahlzeiten viele positive Auswirkungen haben, da Kinder nur dann gut lernen können, wenn sie nicht an Hunger leiden.

Ca. 64.000.000 der weltweit unter Hunger leidenden Kinder gehen nicht zur Schule. Um zu überleben, müssen sie arbeiten oder betteln. Selbst wenn sie es bis ins Klassenzimmer schaffen, können sie aufgrund des bohrenden Hungers nicht lernen und sich nicht konzentrieren.

Mary’s Meals ernährt inzwischen an jedem Schultag über 2.000.000 Kinder in den ärmsten Ländern der Welt. Das Ziel bis 2023 ist, drei Millionen Kinder Bildung und Nahrung zu ermöglichen und damit Teilhabe an unserer gemeinsamen Welt.

Du hilfst mit Deiner Teilnahme am Kongress mit, dass sich diese Zahl noch weiter vermehrt. Du kannst auf Mary’s Meals Seite noch weitere Schulmahlzeiten spenden oder dich zu einem monatlichen Betrag verpflichten. Mit einem Betrag von 18,30€ schenkst du einem Schulkind ein ganzes Jahr eine warme Schulmahlzeit: www.marysmeals.de/spenden / www.marysmeals.at/spenden / www.marysmeals.ch/de/spenden

Am Kongress mit dabei: Dr. Christian Stelzer, Gründer und Obmann von Mary’s Meals Österreich.